Nach ihrer Ankunft haben Mohammad und Hassan übergangsweise in einer Turnhalle gewohnt. Dort fielen der Leiterin die versierten Holzarbeiten des Vaters auf. Sie berichtete davon, dass ein Bekannter, David, vielleicht eine passende Werkstatt einrichten könne, in der fachgerecht gearbeitet werden könne. Da hat Hassan dann auch begonnen zu arbeiten. 

Während die Integration der beiden Schritt für Schritt voran ging, waren die Mutter und die beiden Schwestern weiter in Syrien. Bei der Mutter sowie der jüngeren Schwester war es formal eindeutig, dass sie über den Familiennachzug einreisen können. Bei der volljährigen Schwester, Farah, war dies gar nicht so klar, da sie keinen rechtlichen Anspruch auf Familienzusammenführung hatte. Doch wie sollte die Familie dann gemeinsam in Sicherheit sein? Undenkbar war, dass die gerade volljährige Schwester alleine im Kriegsgebiet bleiben müsse.

Was war also die Lösung? Hört selbst:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.