Beobachter sagen voraus, dass in den nächsten 50 Jahren zwischen 250 Millionen und einer Milliarde Menschen gezwungen sein werden, ihre Heimat zu verlassen. Das sind jedes Jahr mindestens 6 Millionen neue Vertriebene

Die Menschen werden innerhalb und über Grenzen hinweg fliehen. Sie werden bei einer Katastrophe schnell und in großer Zahl flüchten oder allmählich, wenn die Trockenheit zu groß und das Wasser knapp wird. 

Begrenzte natürliche Ressourcen, wie Trinkwasser, werden sicherlich noch knapper. Viele Feldfrüchte und einige Vieharten werden in bestimmten Gebieten nicht überleben können, wenn es zu heiß und trocken oder zu kalt und nass wird. Die Lebensmittelversorgung ist in vielen Regionen der Welt schon jetzt ein Grund zur Sorge. Der Einfluss der Klimakrise auf die Erde sowie die daraus resultierende weltweite Bodenverschlechterung sind in der Grafik anschaulich dargestellt. 

Menschen, die in Regionen leben, die von der Klimakrise und Umweltzerstörung betroffen sind, werden versuchen, sich an diese Situation anzupassen. Für viele wird es den bewussten Umzug in eine andere Region bedeuten, um überleben zu können. 

In manchen Ländern ist die Lage so schwierig, dass Konflikte zwischen Gemeinschaften immer wahrscheinlicher werden, da immer mehr Menschen um immer weniger Ressourcen konkurrieren.   

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.