Auch klassische Bewerbungsmethoden sollten Sie nicht außer Acht lassen. Mit Flyern, Postkarten und Plakaten können Sie zum Beispiel in Jobcentern, Ämtern, Arztpraxen oder Kitas und Schulen neue Multiplikator*innen – UND potentielle ehrenamtliche Unterstützer*innen – auf Ihre Arbeit aufmerksam machen.

Bei öffentlichen Veranstaltungen können Sie und Ihre Netzwerkpartner mit einem Infostand eine breite Zielgruppe ansprechen und informieren.