Der absolute Vorteil der Andockung ehrenamtlicher Lernbegleitungen in Lerncafés in den Stadtteilen ist die Wohnortnähe und häufig auch die Anbindung an soziale Einrichtungen, die den Anwohner*innen vertraut sind und zu unterschiedlichen Gelegenheiten im Alltag aufgesucht werden – beispielsweise zur Kinderbetreuung, zum Seniorenfrühstück oder zu Beratungsgesprächen. Dies ermöglicht einen niedrigschwelligen und kostenlosen Zugang, der im Rahmen von Angeboten im Stadtzentrum und in traditionellen Bildungsinstitutionen oft nicht gegeben ist. Die Lerncafés haben feste Öffnungszeiten, meist an einem Tag in der Woche. Eine Anwesenheitspflicht gibt es nicht.