Manche Einrichtungen bieten in ihrer Beratung zusätzlich auch Alltagshilfe an, zum Beispiel in Form einer sporadischen Unterstützung bei konkreten Anliegen (Formular, Brief, Anmeldung, Schulunterlagen der Kinder etc.). Diese niedrigschwellige Art der Beratung hilft jedoch nur für den Moment, sie führt nicht zu einer langfristigen Besserung der Lese- und Schreibschwierigkeiten und zur selbständigen Bewältigung der Aufgaben der ratsuchenden Person.