Deutschlandweit gibt es verschiedene Träger, die wie der Deutsche Volkshochschul-Verband finanziert durch die GIZ im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) Bildungskurse − von Existenzgründung bis zu Elektrotechnik, Solar oder Tourismus − für rückkehrinteressierte Geflüchtete anbieten. Auf https://www.startfinder.de/de/informationen-fuer-beratende finden Sie eine Übersicht.

Intrumente für die Selbsterkundung und Feststellung der eigenen Stärken im Hinblick auf eine (berufliche) Reintegration der Rückkehrenden im Herkunftsland finden Sie am Ende der Lektion "Berufs- und Studienorientierung − Schritt für Schritt zur Berufswahl".

Studien legen nahe: Die Einstellung eines Menschen zu seiner Rückkehr und Reintegration ist bei weitem entscheidender als die tatsächlich Hilfe, die er letztlich aus einem Programm bekommt. Auch eine gute Vorbereitung scheint einen größeren Einfluss zu haben als institutionelle Unterstützung. Das bedeutet, dass es extrem wichtig ist, mit welcher Einstellung, welchem Selbstbild und welcher Perspektive eine Person in ihr Herkunftsland zurückkehrt. Hieran muss unbedingt im Vorfeld gearbeitet werden!