Was ist sonst noch wichtig?

Zuerst geht es um die Motivation, um die Interessen und Fähigkeiten der zukünftigen Freiwilligen. Aber was gibt es vor der Übernahme eines Ehrenamts noch zu bedenken?   

Sprachkenntnisse 

Reichen die Deutsch-Kenntnisse für das gewählte Engagement aus? Ein Vorgespräch in der Einsatzstelle erspart spätere Enttäuschungen. Wie ist es mit weiteren Sprachkenntnissen? Je nach Einsatzbereich könnten sie sehr hilfreich sein.   

Aufenthaltsrechtliche Situation 

Wie ist die aufenthaltsrechtliche Situation? Erlaubt sie ein langfristiges Engagement, das erst nach einer längeren Einarbeitung oder Schulung beginnen kann?  

Zeitlicher Rahmen    

Welche Zeiten stehen auf beiden Seiten zur Verfügung? Wie langfristig soll das Engagement sein? Schulungen werden oft nur angeboten, wenn die Aussicht besteht, dass die Freiwilligen danach über einen längeren Zeitraum dabei bleiben. Wenn schon feststeht, dass die zeitlichen Kapazitäten sich demnächst verändern werden, z.B. durch Beginn einer Ausbildung, ist ein kurzfristiger Einsatz sinnvoller.    

Mobilität 

Ist die Einsatzstelle gut erreichbar? Entstehen Fahrtkosten? Ist eine Erstattung möglich?    

Einarbeitung und persönliche Bindung 

Bietet die gewünschte Einsatzstelle eine Starthilfe an in Form einer Schulung oder eines begleiteten „Schnuppereinsatzes“? Gibt es Ansprechpartner*innen, die beim Einstieg helfen? Vielleicht sogar einen Paten oder eine Patin? An wen kann man sich mit Fragen oder Problemen wenden?  

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.