Der Abschluss ungewollter Verträge ist ein häufig auftretender Fall. Insbesondere bei Vertragsschluss an der Haustür, in Unterkünften, auf der Straße, aber auch mit „Landsleuten“ oder wenn mit Druck Unterschriften verlangt werden, sollten Verbraucher*innen vorsichtig sein, um unangenehme Folgen zu vermeiden.   

Mögliche Folgen können sein: 

  • es entstehen hohe Kosten
  • die Verträge sind zum Teil vollkommen unnütz, weil nicht regelkonform
  • der Widerruf ist schwierig oder kaum möglich, da Verbraucher*innen zum Teil gar nicht wissen, dass überhaupt ein Vertrag abgeschlossen wurde.

Tipp: Verbraucher*innen sollten keine Verträge an der Haustür oder in der Fußgängerzone abschließen und nichts unterschreiben, was nicht verstanden wird! Verträge von seriösen Anbietern darf man immer auch in Ruhe zu Hause nochmals anschauen, bevor man unterschreibt. Machen Sie die Menschen, die sie begleiten, rechtzeitig darauf aufmerksam.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.