Ein Konto eröffnen

Für viele Angelegenheiten im Alltag ist ein eigenes Bankkonto nötig: Zum Beispiel für Dauerauftäge und Überweisungen, aber auch, um den Lohn oder Sozialleistungen zu erhalten, welche auf das Konto überwiesen werden. Asylsuchende und Geduldete sind berechtigt, ein eigenes Konto mit den notwendigsten Funktionen bei einem Kreditinstitut zu eröffnen. Aber welche Art von Konto kommt in Frage?

Für Asylsuchende, Geduldete und Menschen ohne festes Einkommen oder Wohnsitz eignet sich ein Basiskonto. Das sogenannte „Basiskonto“ ist ein Girokonto auf Guthabenbasis und kann unabhängig von einer Kreditwürdigkeit eröffnet werden. Diese Art von Konto kann nicht überzogen werden, man erhält auch keine Kreditkarte. 

Mit einem Basiskonto kann man:   

  • Geld einzahlen und abheben
  • Lastschriften und Überweisungen machen
  • Kartenzahlungen tätigen 

Das Konto darf etwas kosten: Die Banken dürfen jedoch nur ein angemessenes Entgelt für die Kontoführung verlangen. Es gibt aber auch immer wieder Banken, die kostenlose Konten anbieten.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.