Viele dieser Ausdrücke existieren im Deutschen nicht – hierzulande reicht ein einfaches „Danke“ – und können daher nur schwer übersetzt werden. Es handelt sich häufig um sprachliche Gepflogenheiten, die dazu dienen, einen Sachverhalt schön zu verpacken. Das bedeutet allerdings nicht, dass das Gesagte auch immer hundertprozentig so gemeint ist. Iraner*innen sind zum Beispiel sehr gastfreundlich und knüpfen rasch Kontakte. Einladungen werden aber zumeist erst angenommen, wenn sie wiederholt ausgesprochen wurden. Viele Dinge werden indirekt gesagt oder manchmal auch gar nicht. Dies gilt dann, wenn man sein/ihr Gegenüber und besonders Menschen, die man nicht gut kennt, nicht verletzen möchte.  

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.