Wie ist die Sicherheitslage in Somalia?

In Somalia vermischen sich Krieg, Bürgerkrieg und Terrorismus. Verschiedene Konfliktparteien kämpfen seit 1991 um die Macht im Land. Daher gab es in den vergangenen Jahren immer wieder schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen – und zwar von Seiten aller Konfliktparteien. Der Staat konnte von 1991 bis mindestens 2012 seine wesentlichen Funktionen nicht oder kaum erfüllen, da es zum Beispiel keine handlungsfähige Regierung gab und die Sicherheit der Bürger nicht gewährleistet war. Man sprach in diesem Zusammenhang auch von einem „failed state“, einem „gescheiterten Staat“. Über Jahrzehnte hinweg gab es keine handlungsfähigen staatlichen Strukturen. Diese Schwäche des Staates haben in Somalia in den vergangenen Jahren insbesondere islamistische Gruppen, aber auch Warlords (militärische Anführer, die anstelle des Staates ein begrenztes Gebiet kontrollieren) ausgenutzt. Nach wie vor ist die Sicherheitslage schwierig. Was das konkret bedeutet und wie dieses Problem das Leben der Menschen in Somalia beeinflusst, erklärt unser Experte Dr. Florian Pfeil im Video „Die Sicherheitslage in Somalia“:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.