Hass im Netz melden

Ein weiterer Schritt ist die Meldefunktion unangemessener Inhalte im Netz. Große Plattformen wie Facebook, Instagram und YouTube bieten solche Funktionen an, um diese Inhalte überprüfen und entfernen zu lassen. Vor allem, wenn unterschiedliche Nutzer einen Fall melden, werden entsprechende Inhalte meist schnell gelöscht. Dokumentieren Sie zweifelhafte Kommentare mit einem Screenshot, um diese Inhalte für mögliche juristische bzw. strafrechtliche Konsequenzen gegenüber dem Verfasser zu sichern.  Wenn das alles nichts hilft, bieten folgende Angebote ganz konkrete Hilfe an: 

  • Auf der Website hass-im-netz.info/melden lassen sich Hass-Postings melden. 
  • Unter online-strafanzeige.de können strafrechtlich relevante Inhalte zur Anzeige gebracht werden. 
  • Auch die Landesanstalt für Medien NRW hat eine eigene Beschwerde-Website.  
  • Die Facebook-Gruppe #ichbinhier hat über 45.000 Mitglieder und setzt sich für einen konstruktiven Dialog in den Sozialen Medien ein. Die Mitglieder der Gruppe stellen sich dort gemeldeten Hassposts entgegen und verfassen in betroffenen Threads/Posts eigene Kommentare, die sich gegen Hass und Hetze richten. Interessierte können beitreten und bei Bedarf um die Unterstützung der Community bitten.  
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.