Die WWW-Regel

Um Ich-Botschaften zu formulieren, können Sie auf die WWW-Regel zurückgreifen. Die WWW-Regel besteht aus den Komponenten „Wahrnehmung“, „Wirkung“ und „Wunsch“. Unter dem Begriff „Wahrnehmung“ wird die Wiederholung des Gesagten verstanden, um eine gemeinsame Realität zu schaffen und dem*r Gesprächspartner*in die Verantwortung für die eigenen Aussagen bewusst zu machen. Die Komponente "Wirkung" umfasst die Artikulation und Begründung Ihrer eigenen Gefühle, Emotionen und Gedanken. Indem Sie diese als Ich-Botschaften formulieren, verhindern Sie, dass Ihre Botschaft als Vorwurf empfunden wird. Gleichzeitig kann dies zur Reflexion über die Folgen einer Aussage bei Ihrem*r Gesprächspartner*in führen. Der "Wunsch" verkörpert ein Gesprächsangebot. Er sollte positiv und als Wir-Botschaft formuliert sein.     


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.