Tipps

Hier sammeln wir Links, Materialtipps & Wichtiges zu den vielfältigen Themen des Engagements mit Geflüchteten. Ob Beruf, Schule, Ausbildung oder Wohnungsmarkt – Wir behalten die Übersicht!

Alltag

Arbeitshilfe "Der Asylantrag bei umF – Zur Bedeutung der Stellung eines Asylantrags in der Minderjährigkeit"  

Eine Arbeitshilfe für Vormünder und Begleitpersonen zur Bedeutung der Stellung eines Asylantrags in der Minderjährigkeit. Inhalt: Asylantrag oder aufenthaltsrechtlicher Antrag? Asylantragstellung durch das Jugendamt? Was spricht für eine (schnellst mögliche) Asylantragstellung? Asylantrag bei umF aus einem sogenannten „sicheren Herkunftsland“? Junge Volljährige – Auswirkungen im Asyl- und Aufenthaltsrecht bei einer Vormundschaftsbestellung über das 18. Lebensjahr hinaus? Wie und wo wird ein Asylantrag für eine/n umF gestellt? 


Arbeitshilfe in einfacher Sprache - Verbraucherschutz für Geflüchtete             

Die Arbeitshilfe der AWO wurde erstellt, um Berater*innen in den Migrationsfachdiensten und weiteren Beratungsdiensten zu unterstützen mit einfachen, praktikablen Hinweisen und Problemlösungen. Damit neben der Zielgruppe der Haupt- und Ehrenamtlichen auch Menschen mit geringeren Deutschkenntnissen die Möglichkeit haben, die Inhalte nutzen zu können, wurde sie in einfache Sprache übersetzt.


BumF-Basisinformationen – Alles auf einen Blick

Für alle die schnell etwas nachschlagen wollen oder anfangen sich einzuarbeiten: Inden kurzen Basisinformationen erhalten Sie im handlichen Format, die wichtigsten Informationen zu den jeweiligen  Themen sowie Hinweise zu weiterführenden Informationen. Junge Volljährige, Alterseinschätzung, Vormundschaft, Betreuung durch Verwandte, Umverteilung und Inobhutnahme 


Formulare verstehbar machen

Die KUB Berlin (Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und Migrant*innen e.V.) hilft Flüchtlingen und Migrant/innen, sich im deutschen Amtsdschungel zurechtzufinden. Ehrenamtliche Übersetzer/innen übersetzen Formulare in nachgefragte Sprachen (Arabisch, Persich, Russisch, Türkisch) und stellt sie hier zur Verfügung. 


Handreichung "Wenn Helfen nicht mehr gut tut ..." 

Die Handreichung der Diakonie Hessen bietet im ersten Teil eine Annäherung an das Thema Helfen: Was heißt es eigentlich zu helfen? Welche Faktoren prägen die Art zu helfen? Und wann tut Helfen nicht mehr gut? Im zweiten Teil bieten Praxis- und Arbeitshilfen methodische und theoretische Anregungen, damit Helfen (wieder) gut tut und Freude macht, und zwar allen, die daran beteiligt sind. Für ehrenamtliche und hauptamtliche Herlfer*innen.


Handreichung zu Diskriminierungsrisiken in der Arbeit mit Geflüchteten

Der Paritätische Nordrhein-Westfalen hat gemeinsam mit ARIC-NRW e.V. im Rahmen des Projekts Kompass F eine Handreichung zum Thema "Diskriminierungsschutz für Geflüchtete" herausgegeben. Sie richtet sich vor allem an Personen, die mit Geflüchteten arbeiten und soll ihnen zum einen als Expertise dienen und sie zum anderen motivieren, ihre Arbeit und Beratung diskriminierungssensibel zu gestalten. Die Handreichung finden Sie hier.


Rechtswörterbuch in mehreren Sprachen

Das deutsche Asyl- und Aufenthaltsrechts ist so schon kompliziert genug. Wenn noch Sprachbarrieren hinzu kommen, wird es noch schwieriger.  Eine Hilfe bietet das Rechtswörterbuch von Translation For All. Dabei werden Themen wie Behörden, Gesetze, Aufenthaltstitel, Dublin-III-Verordnung, Kinderrechte, Residenzpflicht und Polizeikontrollen abgedeckt. Das Rechtswörterbuch steht auf den Sprachen Arabisch, Englisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Russisch zur Verfügung.   


Wohnsitzauflage

Die Wohnsitzregelung (§12a AufenthG) - oft Wohnsitzauflage genannt - verpflichtet anerkannte Flüchtlinge und andere Schutzberechtigte in dem Bundesland zu wohnen, in dem sie ihr Asylverfahren durchlaufen haben. Informationen, Materialien und Tipps zur Wohnsitzregelung finden Sie hier. 

Beruf

Beruf

Arbeitslexikon des Förderprogramms IQ

Von A wie Arbeitsmigration bis Z wie Zuwanderungsgesetz: Das Förderprogramm IQ veröffentlicht sein neues Lexikon. ALEX (Lexikon rund um Arbeit und Migration) erklärt Begriffe und Diskurse zum Thema Migration und Arbeitsmarkt. 


Arbeitsmarktzugang von Geflüchteten 

Unter welchen Voraussetzungen und Rahmenbedingungen dürfen Asylsuchende, schutzberechtigte Personen sowie Migrantinnen und Migranten mit Duldung arbeiten? und welche Möglichkeiten der Förderung gibt es? Die Broschüre wurde gemeinsam herausgegeben vom Deutschen Roten Kreuz und dem Informationsverbund Asyl und Migration


Ausbildung: Tutorials in mehreren Sprachen

Welche Schritte müssen gegangen werden, um eine Ausbildung zu finden? Wie ist eine Ausbildung aufgebaut? In wie fern stellt die Ausbildungsduldung eine Möglichkeit der Bleibeperspektive in Deutschland dar? Das Youtube-Tutorial soll auf solche Fragen erste Antworten liefern. Produziert wurden die Videos von dem BleibDran Projekt im Flüchtlingsrat Thüringen e.V. zusammen mit Mediendesignstudent*innen, dem Radio FREI und mehreren Dolmetscher*innen. Die Tutorials wurden in den Sprachen Arabisch, Dari, Deutsch, Französisch, Serbokroatisch und Tigrinya produziert.     


Basiswörter Arbeitsrecht

Das DGB-Bildungswerk Thüringen hat ein Basiswörterbuch zum Arbeitsrecht herausgegeben. In 13 Sprachen führt es wichtige Begriffe auf für Arbeitnehmer*innen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist. Interessant für Geflüchtete, Migrant*innen und Helfende.


Berufliche Anerkennung (Übersicht)

Wie funktioniert berufliche Anerkennung in gefahrgeneigten Berufen? Erfahren  Sie mehr im Interview des Projekts "Unternehmen Berufsanerkennung" am Beispiel der Elektro- und Informationstechnischen Handwerke.


Berufs-ABC: Die wichtigsten Begriffe für 30 Berufe in 6 Sprachen 

Gute Kenntnis fachsprachlicher Begriffe ist beim Berufseinstieg äußerst wichtig. Durch Übersetzungen solcher Begriffe für ingesamt 30 Berufe in 6 Sprachen erleichtert das Berufs-ABC die ersten Schritte in den Beruf für Menschen mit geringen Deutschkenntnissen. Vertiefende Lernmaterialien für den berufssprachlichen Unterricht ergänzen das Angebot. Die Materialien sind entstanden im Rahmen eines Projekts der Bertelsmann Stiftung. Die Übersetzungen stehen in einer offenen Lizenz zur Verfügung.


Berufsorientierung für Geflüchtete 

Mit der „Berufsorientierung für Flüchtlinge – BOF“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) werden junge nicht mehr schulpflichtige Geflüchtete und Zugewanderte mit Unterstützungsbedarf auf ihrem Weg in eine Ausbildung unterstützt. Informationen, Seminarangebote und Dokumente für die Antragstellung finden Sie hier.


Broschüre "Wissen ist Schutz" - Was Geflüchtete wissen sollten, um in Deutschland erfolgreich zu arbeiten

Die Broschüre gibt für Personen, die erst seit kurzem in Deutschland arbeiten, wertvolle Informationen zu den gesetzlichen Rechten von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. Themen sind beispielsweise Arbeitsverträge, Arbeitszeiten, Anspruch auf Urlaub und Kündigungen.   
 

Deutsch für den Beruf - ganz einfach! 

Mit Deutsch für den Beruf – ganz einfach!  stellt lernox Lernkollektionen zusammen, um Fachsprachen einfacher zu vermitteln und zu erlernen und so den Berufseinstieg zu erleichtern. Aktuell sind die Kollektionen Deutsch für Pflegekräfte, Deutsch für Köch*innen und Deutsch für KFZ-Mechatroniker*innen. Weitere Berufe werden folgen.


Handbuch Arbeitssuche  

Wie kann man Geflüchtete bei der Arbeitssuche unterstützen? Das Handbuch des Deutschen Rotes Kreuz und NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge beantwortet diese Frage! 


Teilzeitausbildung  für geflüchtete Frauen

Teilzeitausbildung ist für viele geflüchtete Frauen eine Möglichkeit, Kindererziehung und Ausbildung unter einen Hut zu bringen. Der Wegweiser von NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge gibt nützliche Tipps zu diesem Thema.

Schule


Bildungspaket

Das Bildungspaket (Bildung und Teilhabe) soll Kindern aus einkommensschwachen Haushalten volle Teilhabe am schulischen Leben ermöglichen. Auch wer Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhält, kann einen Anspruch auf das Bildungspaket haben. Finanziert werden unter anderem die Kosten für Ausflüge, Klassenfahrten, Unterrichtsmaterialien, die Mitgliedschaft in Sportvereinen, Nachhilfe und so weiter. Für die Antragsverfahren sind die Kommunen zuständig, in der Regel über die Jobcenter oder die Bürgerämter.  


Das Deutsche Schulportal 

Studien belegen: Herkunftssprachlicher Unterricht festigt die Sprachkompetenz und fördert den Erwerb der deutschen Sprache. Er ist also positiv für Kinder mit Migrationshintergrund. Im Deutschen Schulportal finden Sie Zahlen und Fakten zum Thema.


Healing Classrooms 

Die Schule als stabilisierendes Umfeld für geflüchtete Kinder und Jugendliche – Wie kann die Schule dabei ein sicherer, verlässlicher und offener Lernort für alle Schüler*innen werden? Ein Reader.


LehrkräftePlus 

Geflüchtete Lehrkräfte können sich jetzt wieder für das Qualifizierungsprogramm LehrkräftePlus an der Uni Bielefeld bewerben. Shoghine Kamoyan hat dies vor zwei Jahren getan, heute arbeitet sie an einer Schule. Das Programm war "wie eine unerwartete Tür". Ein Filmbeitrag erzählt ihre Geschichte.


Schule in Deutschland – jetzt versteh ich das! 

Kostenlose Broschüre der Bundeszentrale für politische Bildung, die spielerisch auf sehr einfachem sprachlichen Niveau vermittelt, wie Schule in Deutschland funktioniert. Gut geeignet für Ehrenamtliche, die mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen arbeiten.


Schulwissen und menschliche Zuwendung 

Empfehlenswerter Zeitungsartikel über engagierte Nachhilfepaten in Bayern.  

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.