Warum überhaupt lesen üben?

Flüssiges Lesen ist die Voraussetzung für verstehendes Lesen von Texten. Wenn sich eine lesende Person zu stark auf das Entziffern einzelner Wörter konzentriert, bleiben ihr nicht genügend kognitive Ressourcen übrig, um die inhaltliche Bedeutung des Textes zu erfassen.

Daher ist die Verbesserung der Leseflüssigkeit der zentrale Schlüssel für den Zugang zur Schriftsprache. Leseflüssigkeit kann nicht unterrichtet werden, sondern nur durch aufmerksames, wiederholtes Üben erreicht werden.

Eine bewährte Methode für das wiederholte Üben ist das Lautleseverfahren im Tandem. Als Ehrenamtliche*r können Sie entweder selbst mit einer*m Lernenden ein Tandem bilden oder aber zwei Übende mit (leicht) unterschiedlichem Leistungsniveau anleiten.