Rolle von Vorerfahrungen

Zurückliegende Erfahrungen mit dem schulischen Lesen- und Schreibenlernen können zu starken Vorbehalten gegenüber aktuellen Lernangeboten für Erwachsene führen. Diese sind jedoch methodisch und hinsichtlich ihrer Rahmenbedingungen nicht identisch mit schulischen Lernangeboten und -materialien. Die Lernangebote bieten vielmehr einen neuen Zugang zu einem bereits bekannten Lernstoff und zu neuen Formen der Förderung und Unterstützung.

Wenn sich eine erwachsene Person zum Lesen- und Schreibenlernen entscheidet oder kurz davor steht, diese Entscheidung zu treffen, können ihre Vorerfahrungen eine Hürde im Entscheidungsprozess darstellen.


Drängen Sie nie die Person, die Sie unterstützen, über traumatisierende oder unangenehme Erfahrungen zu sprechen.  Wenn sie von sich aus darüber spricht, hören Sie aufmerksam zu und zeigen Sie Verständnis. Thematisieren Sie vielmehr vorhandene Kompetenzen, Talente und Hobbys, um ein Gegengewicht zu den Lese- und Schreibdefiziten zu schaffen. Das stärkt das Selbstwertgefühl und schafft eine positive Atmosphäre.