Ein wichtiger Bestandteil einer Beratung ist die sogenannte Diagnostik, mit der genau geschaut wird, welche Schwierigkeiten die ratsuchende Person hat. Nach der Diagnostik kann gezielt nach einem für die Bedarfe der Person passenden Kurs- oder Lernangebot geschaut werden. Für manche Personen ist ein Regelkurs an einer Volkshochschule zu nah an den schulischen (und nicht immer positiven) Erfahrungen dran und daher ein informelles Lernangebot, wie z.B. ein Lerncafé in einem Mehrgenerationenhaus, als Wiedereinstieg ins Lernen geeigneter.


Bevor von Lese- und Schreibschwierigkeiten betroffene Personen sich für ein (Kurs)angebot anmelden, ist es daher sinnvoll, zuerst eine professionelle Bildungs- oder Lernberatung in Anspruch zu nehmen, um genau hinzuschauen, wo das Problem liegt und welches Angebot passend ist.