Haben Sie mit Ihrer Antwort richtig gelegen? Laut der LEO-Studie von 2018 leben in Deutschland rund 6,2 Millionen Erwachsene mit geringen Lese- und Schreibkompetenzen. Dies entspricht etwa 12% der Bevölkerung. Hinzu kommen rund 10,6 Millionen Menschen, die fehlerhaft schreiben. Das bedeutet, dass sie die Rechtschreibung, wie sie bis zum Ende der Grundschule unterrichtet wird, nicht hinreichend beherrschen und auch bei gebräuchlichen Wörtern langsam oder fehlerhaft lesen und schreiben.


Betrachtet man die in der Grafik dargestellten Zahlen, wird schnell deutlich, dass fast jeder dritte Erwachsene zwischen 18 und 64 Jahren Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben hat.