Oft besitzen Sie als Ehrenamtliche*r das Vertrauen der Person, die Sie begleiten. So können Sie ideal als „Schlüsselperson“ und „Wegweiser“ agieren. Viele Begegnungen können einen Anlass geben, über Lese- und Schreibschwierigkeiten zu reden.