Erlebnisse und Situationen protokollieren

Unabhängig davon, ob die betroffene Person am Ende tatsächlich gegen die Diskriminierung vorgehen möchte oder nicht, ist es ratsam, die Erlebnisse schriftlich festzuhalten. 

1) Fertigen sie ein Gedächtnisprotokoll an!  

  • Was ist geschehen?  
  • Wann? 
  • Wer hat was gesagt?  
  • Wer war beteiligt? 
  • Welche Hinweise gibt es auf Diskriminierung?  
  • Wer war sonst dabei?