Die Geschichte des Engagements von Azad Abdi

Azad Abdi tauchte irgendwann im Migrationszentrum in Göttingen auf. Zuerst engagierte er sich als Dolmetscher im Migrationszentrum. Zusätzlich meldete er sich als ehrenamtlicher Mitarbeiter bei der Tafel Göttingen an. Mit seinen Sprachkenntnissen – Arabisch, Kurdisch und Französisch – war er in der Lebensmittelausgabe eine große Hilfe. In diesem Ehrenamt lernte er neue, ganz unterschiedliche Menschen außerhalb der Flüchtlingshilfe kennen: Studierende und Rentner*innen, Deutsche und Migrant*innen, Kolleg*innen und Kund*innen. Er hatte das Gefühl, am Leben der Stadt teilzuhaben.  

Die folgende Dokumentation erzählt die Geschichte des Engagements von Azad und stellt das Projekt „Ich kann helfen“ vor. Aber sehen Sie selbst.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.