Wann gibt es einen unbefristeten Aufenthaltstitel bzw. eine Niederlassungserlaubnis?

Nach fünf Jahren Aufenthaltserlaubnis – bei sehr guter Integration unter Umständen bereits nach drei Jahren – kann dem Flüchtling ein unbefristeter Aufenthaltstitel in Gestalt der Niederlassungserlaubnis erteilt werden (§ 26 III, IV AufenthG), wobei die Zeiten des letzten Asylverfahrens mit angerechnet werden. Dieser Titel wird in Deutschland auch Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EU genannt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.