Ankunft in Deutschland

Nach der UN-Konvention müssten unbegleitete Minderjährige nach ihrem ersten Behördenkontakt in Deutschland direkt an das Jugendamt verwiesen werden. Etwa die Hälfte der Bundesländer hat sogenannte Clearinghäuser eingerichtet: Hier erhalten Kinder die nötige Grundversorgung und es wird ermittelt, warum sie geflohen sind und ob es Verwandte gibt. Nach den Asylgesetzen sind Kinder mit 16 Jahren verfahrensfähig: Oft müssen sie in den langen Anhörungen ihre Fluchterlebnisse detailliert schildern. 

Solche Erfahrungen allein durchzustehen, ist für junge Menschen sehr schwierig. Einrichtungen, die soziale, psychologische und rechtliche Beratung anbieten, können die Kinder in allen Lebenslagen unterstützen und zum Lernen motivieren. Kinder, die kindgerecht behandelt werden, haben eine echte Chance auf ein neues Leben in Deutschland.     

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.