Um in Deutschland arbeiten oder studieren zu können, ist es für Migrant*innen und Geflüchtete lohnenswert und teilweise verpflichtend, neben den Sprachkenntnissen auch ihren Schul-, Berufs- oder Studienabschluss anerkennen zu lassen und somit ihre Kenntnisse im jeweiligen Bereich nachzuweisen. Dies ist mit zeitlichem und bürokratischem Aufwand und manchmal auch mit Kosten verbunden.

Als Ehrenamtliche*r können Sie Geflüchtete bei der Anerkennung schulischer oder beruflicher Abschlüsse am besten unterstützen, indem Sie sie auf ihrem Weg durch den „Behördendschungel“ begleiten. Wenn eine persönliche Beratung in Anspruch genommen wird, ist es in vielen Fällen sinnvoll, die Geflüchteten zu begleiten, um Missverständnisse und Verzögerungen zu vermeiden.

Was heißt jedoch Anerkennung? Wie erreicht man dieses wichtige Ziel und welche Alternativen gibt es dazu? In dieser Lektion erhalten Sie einen Überblick zum Thema Anerkennung sowie Hinweise zu weiterführenden Informationen und Beratungsangeboten vor Ort.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.