Da sich die Bildungs- und Ausbildungssysteme der Länder unterscheiden, ist es im Rahmen der Arbeitssuche sinnvoll − und in einigen Fällen verpflichtend − einen ausländischen Bildungs- oder Berufsabschluss in Deutschland anerkennen zu lassen. Bei einer Anerkennung findet ein Vergleich zwischen dem ausländischen Abschluss und einem vergleichbaren deutschen Abschluss statt. Es können Schulabschlüsse, berufliche Abschlüsse und Studienabschlüsse anerkannt oder bewertet werden. Je nach Art der Qualifikation sind jeweils unterschiedliche Stellen zuständig.

Auch wenn eine Anerkennung nicht verpflichtend ist, kann man die Gleichwertigkeit des Abschlusses überprüfen lassen. Mit einem Gleichwertigkeitsbescheid erhöhen sich die Chancen, eine Arbeitsstelle zu finden, da er die Qualifikation für den Arbeitgeber besser einschätzbar macht.

Asylbewerber*innen können unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus und ihrer Staatsangehörigkeit einen Antrag auf Anerkennung ihrer beruflichen Qualifikationen stellen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.