Finanzierung von Weiterbildung

Finanzielle Unterstützung für die Teilnahme an Weiterbildungen bieten

  • mehrere Förderprogramme des Bundes (zum Beispiel Bildungsprämie, Meister-BAföG): Antragsberechtigt sind jedoch in der Regel nur Ausländer*innen mit einer langfristigen Bleibeperspektive.
  • Förderprogramme der Bundesländer: welche der Programme von Geflüchteten genutzt werden können, erfährt man bei den IQ-Beratungsstellen (Netzwerk Integration durch Qualifizierung).
  • die Agentur für Arbeit: Im Rahmen der Förderung der beruflichen Weiterbildung kann die Agentur für Arbeit sogenannte Bildungsgutscheine ausstellen. Die Teilnahme muss notwendig sein, um den/die Arbeitnehmer*in „bei Arbeitslosigkeit beruflich einzugliedern, eine konkret drohende Arbeitslosigkeit abzuwenden oder weil die Notwendigkeit einer Weiterbildung wegen fehlenden Berufsabschlusses anerkannt ist.“ Vor Beginn der Teilnahme muss eine Beratung durch die Agentur für Arbeit erfolgt sein. Unter welchen Bedingungen Geflüchtete diese Förderung in Anspruch nehmen können, zeigt die Übersicht „Zugang zu Arbeits- und Ausbildungsförderung für Geflüchtete“ der IQ Fachstelle.
  • Das InfoWeb Weiterbildung (IWWB) des Deutschen Bildungsservers ermöglicht eine bundesweite Suche nach Fördermöglichkeiten im Bereich der Weiterbildung.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.