Das Projekt "Kulturbuddys" bringt junge Geflüchtete mit jungen Berliner*innen zusammen - gemeinsam erleben Sie kulturelle Highlights in Berlin, so wie hier am Schloss Charlottenburg. Die Kulturbuddys bauen Brücken und machen das Ankommen und Einleben für junge Geflüchtete leichter. Junge Ehrenamtliche teilen ihre Freizeit und Erfahrung mit Geflüchteten und lernen beim Kennenlernen auch viel von den Neuankömmlingen und deren Hintergründen. Die "Kulturbuddys" wurden 2015 von youngcaritas Berlin ins Leben gerufen.

Tobias ist in seiner Tätigkeit zwar hauptamtlich tätig, dennoch stellt sich im engen Kontakt mit den begleiteten Personen eine ähnliche Frage nach dem eigenen Rollenempfinden. Eine Rolle, die er einnimmt, ist die des Freundes. Dabei betont er, dass auch er wertvolle Einblicke in andere Kulturen gewinnt und gemeinsam mit anderen Menschen Kultur erlebt. Dieses freundschaftliche Verhältnis ist somit eine schöne Win-win-Situation, in der alle Beteiligten gestärkt werden. Es entsteht keine einseitige Abhängigkeit, sondern es werden gemeinsame Erlebnisse in den Vordergrund gestellt. Beachten Sie dabei auch, dass Tobias wiederum Teil eines Kollektivs, einer größeren Gruppe ist, die Dinge gemeinsam unternimmt. Auch hier verteilt sich Verantwortung wieder auf mehrere Schultern. Dies gibt Tobias den Platz, auch einmal kürzer zu treten und andere Schwerpunkte zu setzen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.