Die Rolle von Multiplikator*innen

Fachkräfte in der sozialen Arbeit, in sozialen oder im Quartier verankerten Einrichtungen können auf Basis ihrer Arbeitsbeziehung Erwachsene mit Lese- und Schreibschwierigkeiten (er)kennen, sie darauf ansprechen und auf dem Weg zum Lesen- und Schreibenüben begleiten. Sie können eine wichtige Brücke bilden, indem sie beispielsweise den Erstkontakt zu einer Bildungsberatung aufnehmen, einen Kennenlerntermin mit Ansprechpartner*innen von Grundbildungsangeboten vereinbaren und möglicherweise die Person auch zu ihrem ersten Termin persönlich begleiten.

Darüber hinaus ist es sinnvoll, Multiplikator*innen bereits beim Auf- und Ausbau von Grundbildungsstrukturen vor Ort einzubinden, wenn Sie als Grundbildungsexpert*in beispielsweise ein ehrenamtliches Lernbegleitsystem etablieren möchten. Multiplikator*innen können wichtige Hinweise auf Bedarfe liefern und werden im Gegenzug hinsichtlich ihrer "eigentlichen" Aufgabe entlastet. Wie das Projekt 1zu1 Basics an der vhs Frankfurt die Einbindung von Multiplikator*innen angeht, sehen Sie in diesem Kurzinterview: