Zu den Formen der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit gehören Einstellungen und Verhaltensweisen, die andere Personen ausgrenzen und abwerten. Diese werden als Ideologien der Ungleichwertigkeit bezeichnet, da Personen allein wegen ihrer vermeintlichen oder tatsächlichen Zugehörigkeit zu einer Gruppe als minderwertig betrachtet werden. Häufig wird Unwissenheit für die Übernahme menschenfeindlicher Einstellungen verantwortlich gemacht. Allerdings ist eine Vielzahl an Faktoren ausschlaggebend!