Verteilte Verantwortung: Gruppenanbindung

Und an dieser Stelle greift Jans zweite Weise, in der er sein Engagement definiert: Er macht es nicht alleine. Als Teil einer größeren Gruppe von Engagierten bespricht er sich mit anderen, die seine Intention teilen und sich ebenfalls engagieren wollen. So kann er sich, wenn er möchte, auch zurückziehen und sich auf andere Herausforderungen konzentrieren – und das ganz ohne schlechtes Gewissen! Denn schließlich sind sie viele.