Deutsch lernen Wie kann ich unterstützen?

Viele von Ihnen engagieren sich in der Sprachvermittlung – sei es in Tandems, in Kursen oder in der Nachhilfe. Diese Tätigkeiten bezeichnen wir als „Sprachbegleitung“. Um Sie dabei bestmöglich zu unterstützen, haben für wir Sie die wichtigsten Informationen bereitgestellt. Durchstöbern Sie die Themenwelt und erfahren Sie Tipps und Tricks zu den Fragen: Wie kann ich Lerntreffen gestalten? Wie wichtig ist Grammatik? Wie kann ich nicht alphabetisierte Geflüchtete unterstützen? Wie bewältigen andere Ehrenamtliche das? Bringen Sie sich ein und tauschen Sie sich aus!

Deutsch lernen
Sprachbegleitung
Sie als ehrenamtliche SprachbegleiterInnen stehen vor der Aufgabe, Geflüchtete beim Spracherwerb zu begleiten und zu unterstützen. Für einige von Ihnen mag das eine neue Aufgabe sein, auf die Sie nicht vorbereitet waren. Was sind die Herausforderungen und welche Tipps und Tricks gibt es?
Lerntreffen gestalten
Lerntreffen zu gestalten ist nicht immer einfach. Sei es in Sprachtandems oder Gruppen – es braucht gutes Material und gute Ideen. Gutes Material finden Sie in unseren Sprachmodulen; die Tipps haben wir hier für Sie gesammelt.
Umgang mit Fehlern und Korrektur in Gesprächssituationen
Die Korrektur von Fehlern in Gesprächssituationen ist immer ein heikles Thema. Unterbricht und korrigiert man den/die GesprächspartnerIn oder nicht? Verfestigen sich dann aber nicht falsche Formen? In dieser Lektion lernen Sie Möglichkeiten kennen, wie Sie bei Fehlern in Gesprächssituationen richtig reagieren.
Nicht alphabetisierte Geflüchtete begleiten
Einige der Geflüchteten kommen ohne Kenntnisse der Schriftsprache nach Deutschland. Manche können in ihrer Muttersprache schon lesen und schreiben und müssen jetzt das lateinische Alphabet lernen. Andere müssen Lesen und Schreiben ganz von Anfang an lernen. Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie nicht alphabetisierte Geflüchtete auf ihrem Weg begleiten können!
Geflüchtete Kinder beim Schulbesuch unterstützen
Geflüchtete Kinder kommen früh in ihrem Leben in ein neues Land und lernen die Sprache ganz anders als Erwachsene. Sie werden in der Regel schnell in das Schulsystem und die Gesellschaft integriert. Wie Sie Kinder beim Schulbesuch unterstützen können, erfahren Sie im Interview mit Rasmus Althaus.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.