Viele Erwachsene mit Lese- und Schreibschwierigkeiten wissen nicht, dass Weiterbildungseinrichtungen wie die Volkshochschulen Kurse zum Nachholen des Schriftspracherwerbs anbieten. Ein wichtiger erster Schritt für einen Großteil der betreffenden Erwachsenen ist daher ein offenes und gut beworbenes Beratungsangebot. Die beratenden Personen sollten in der sensiblen Ansprache von Lese- und Schreibschwierigkeiten geschult sein sowie einen guten Überblick über die aktuellen Angebote der Kommune bzw. Region haben. Erfahren Sie in der nächsten Lektion mehr darüber, wie Sie ein Beratungsangebot ins Leben rufen können und was Sie bei der Planung beachten sollten.